über Frank Schlüter

Frank Schlüter hat sich als Gitarrist dem Fingerstyle verschrieben. In seinen Soloprojekten beweist er Vielseitigkeit und Ideenreichtum, indem er Coverversionen und Arrangements aus Blues, Pop, Jazz und Gypsyswing kombiniert. Zudem experimentiert Frank Schlüter gern mit neuen Formen. Im Jahr 2015 inspirierte ihn die Zusammenarbeit mit dem Beatboxer Menjay im deutschen Pavillon auf der EXPO erstmals, Beatbox- und Gitarrensounds miteinander zu verknüpfen. Inzwischen finden sich die Beatbox-Arrangements mit Akustikgitarre auch in seinen Bühnenprogrammen.

1991 in Stendal geboren, studierte Frank Schlüter bis 2017 Akustikgitarre bei den Gitarristen Thomas Fellow, Stephan Bormann und Reentko Dirks an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Schon früh stand er in verschiedenen Bands und Gitarrenformationen auf der Bühne, war zudem als Gitarrist an mehreren Musical- und Theaterprojekten beteiligt. Inspiration sammelte er in Workshops bei Gitarristen wie Tommy Emmanuel, Joe Robinson oder Joscho Stephan – und konnte schon mehrfach Stars der internationalen Gitarrenszene von seinem Talent überzeugen: Pat Coldrick lobte ihn als „Fantastic Talent“, Gareth Pearson sagte: „Fantastic! Great playing!“

 

Als Gitarrenlehrer gibt Frank Schlüter seine Leidenschaft seit 2011 auch an junge Musiker weiter. Im Frühjahr 2018 geht er mit einem Doppelkonzert-Programm mit seinem Kollegen Peter Groesdonk auf Deutschlandtournee.